Nah draußen - Urlaub vom Alltag:
Willkommen am „Inselrhein“ Heidesheim-Heidenfahrt

Escape from everyday life - Welcome near the rhine banks!

Sundown statt Lockdown: Wir gehen raus!

Alles im Normalbetrieb!

Wein- und Biergarten offen: Ab 02. Juni Normalbetrieb, alles geöffnet, mit schönen, vielfältigen Angeboten und wechselnden Tagesgerichten. Ohne jegliche Nachweise, Nachfragen, Nötigungen. Keine Tests, keine Reservierung nötig. Pflicht ist lediglich das Ausfüllen der Kontaktkarte. Maske nur beim Abholen / in der Warteschlange.
Das bekannte Essensangebot wird durch eine große Auswahl prämierter Weine, wirklich guten Kuchen und "DerKaffee" ergänzt. Freuen Sie sich auf leckere Heidesheimer Herbstgerichte, Lamm, Pfifferling-Flammkuchen, diverse Salate, Pfälzer Saumagen (der beste), Kuchen, ital. Gerichte, Spitzenweine...

Werktags ab 11 Uhr, sonn- und feiertags ab 10 Uhr; bis Ende Oktober. Aufgrund des großen Andrangs gerade am frühen Abend können wir Reservierungen leider nur in Ausnahmefällen annehmen. Gastro-Reservierungen NUR bei größeren Gruppen.

Campingplatz: Offen für Wohnmobile, Wohnwagen und Zelte; da wir nahezu komplett belegt sind bitte nur nach Reservierungsanfrage per Mail und Zusage.

Einzelzelte (klein) gehen immer, bitte nicht anrufen. Bitte Anfragen, Reservierungen Campingplatz etc. NUR per eMail  inselrhein(at)web.de - nicht per Telefon. Sie erhalten bei frei werdenden Plätzen eine Antwort= Zusage.

 

Corona-Situation:
Wann endet die epidemische NotLüge? Keine Gästeeinschränkungen. Bei uns gilt die 1G-Regel: Gesunde kommen ohne Offenlegung ihrer Gesundheitsdaten. Corona ist wieder die Grippe. Keine Maskenflicht (nur beim Abholen, Warten).

Campinggäste sollten (wie in Pensionen, Hotels etc. vorgeschrieben) bei Ankunft und alle 2 Tage einen in der benachbarten Teststation angebotenen (angenehmen) Spucktest machen, dann sind alle auf der sicheren Seite.

Der Weg des rheinland-pf. Gesundheitsministers: "Alle, die sich immer noch nicht impfen lassen möchten, müssen damit rechnen, dass man sie sehr genau beobachtet." Sehr überzeugend; wir beobachten Niemanden! 

Der Essenheimer Kunstverein war bis zum 20. Juni mit dem "11. PleinAir" zu Gast: Wir freuten uns mit den 11 Künstlern über die total überwältigende Resonanz und Teilnehmerzahl insbesondere zur Vernissage am 18. Juni. Impressionen s. SWR Landesart vom 20. Juni 2021, "Kunst auf dem Campingplatz".

 

Hier ist der Urlaub vom Alltag! Besucher und Gäste finden am Flußufer Rheinkm 513,1 Heidesheim-Heidenfahrt (zwischen Mainz und Ingelheim) in allen Jahreszeiten und bei jedem Wetter vielfältige Freizeiteinrichtungen. Gerade in den letzten drei Jahren hat sich vieles verändert (komplett neue Infrastruktur mit z.B. modernen Sanitäranlagen, Angebote, Personal)!

Hier - ganz nah draußen - erleben Alle die verdiente Auszeit. Einfach Urlaub... Das Rheinufer (Strände, Sonnenuntergang, Wein- und Biergarten, Campingplatz) ist immer einen Besuch wert.

 

Lara zeigt Ihnen den Inselrhein - kommen Sie doch mal mit (Aufnahmen vom August 2017; auf www.vimeo.com, s. dortige Datenschutzhinweise):

 

 

 

 

Seasonal activities - close to nature: For more informations please contact  -->   inselrhein@web.de.

 

Neu auch 2021, Änderungen demnächst:
Gerichte: Kulinarische Reisen (derzeit: Nordsee, Burgund, Spanien)

Weinspezialtäten: Inselwein (Reinhartshausen), "S"-Reihe Fleischmann und Wasem-Doppelstück, Gewürze/Kräuter und bio-Weine aus Ingelheim
Die Biergartentische wurden lasiert, farbig.

Essen: Das ein oder andere neue Gericht das wir selbst gerne essen.
Getränke: Neue bio-Weine und bei Hitze eig. Eistee, eigene Eisfruchtlimo
Nun drei der beliebten Hängematten von LaSiesta
Neues, dezentes, umweltverträgliches Beleuchtungssystem im Außenbereich!
Kennzeichnung der Stellplätze für Durchreisende. 

Wie bisher: Die Campingpreise sind wie in den beiden letzten Jahren unverändert.

 

Grillen ist möglich, Hunde mit Benehmen erlaubt, einzelne kleine ZELTE gehen immer auch ohne Voranmeldung. Bitte NICHT ANRUFEN: Interessenten an einem Campingbesuch oder Dauerstellplätzen  (Wohnwagen, Wohnmobil, gößere Zelte, Zeltgruppen) wenden sich bitte ausschließlich per eMail an:  inselrhein@web.de.

Der Saisonbetrieb läuft (mit Einschränkungen für Camping, s.o.)!

 

Das Angebot

Attraktives familienfreundliches, gut erreichbares Ausflugsziel (möglichst ohne Auto!)
Attractive family-friendly destination to discover the region (Rüdesheim, Bingen, Mainz, Frankfurt)

Gepflegter Saisoncampingplatz: Reservierung NUR per eMail
Well-kept camping site with modern infrastructure at reasonable prices

Infos zum Saison-Campingplatz, Angeboten und Preisen finden Sie hier

 

Wein- und Biergarten - ein besonderer Ort der Gastlichkeit
Wine and beer garden with exquisite drinks and good food at fair prices

Detaillierte Infos zum Wein- und Biergarten, auch zu Veranstaltungen (Feiern, Ausflüge, Grillen)

Kooperationspartner

Station Drachenboote (Modellprojekt Deutsche Bundesstiftung Umwelt: siehe www.flußerleben.de).

Unsere Lieferanten, Weingüter... .

Unser Campingplatz ist nahezu durchgehend belegt: Wenden Sie sich doch bitte an das neue, familiäre "Hotel Clement B & B" in Heidesheim!

 

Sie erreichen uns (s. Kontakt):

Anfragen, Reservierungen NUR per eMail! Sonstige Anfragen Tel.: Andreas Bitz (0049) (0)179/6932305 (Reservierungen für Zelte NICHT erforderlich, einfach kommen!).

E-Mail (auch außerhalb der Saison): inselrhein(at)web.de

Wir wünschen Ihnen einen schöne Auszeit vom Alltag... wo der Rhein am schönsten ist!

 

Unsere Cororna-Chronologie:

Vorbemerkung: Dank für die Diskussionen über Corona vor Ort - und insbesondere Ermutigungen zum Diskurs, mit weitaus überwiegend positiven, aber auch (einzelnen) kritischen, ebenfalls willkommenen Kommentaren ("muß das sein? wir wollen doch nur den Inselrhein genießen"). Völlig inakzeptabel sind jedoch anonyme Beschimpfungen, organisierte Boykottaufrufe, eine offenbar gesteuerte Kampagne und Drohungen jedweder Art: Feige Loser, die sich auch noch fremder Namen bzw. accounts "bedienen" (s.u.).

Ich habe nur eine Frage und bekomme keine Antwort: Was ist das für eine Pandemie, in der in unserem Landkreis von 52 Intensivbetten (Oktober 2020) durch Krankenhausschließung noch (aktuell: Juni 21) acht Betten übrigbleiben?

Zu jedem Impf- und Medikamentenversuch (auch im Großen) gehört eine Placebogruppe. Verstanden?

 

Corona-Irrsinn: Ab sofort (22. Februar 2021) halten wir Sie hier auf dem Laufenden (Chronik s.u.), ab Juni 2021 nur noch sporadisch:

11. Juni 2021: Corona-Viren halten sich tatsächlich an den saisonalen Virenkalender: Ruhe kehrt ein. Gleichwohl hat die Große Koalition aus CDU/SPD auf Bundesebene gemeint eine epidemische Lage feststellen zu müssen. Die hiesigen Abgeorrdneten des Wahlkreises 205 haben wie folgt gestimmt: Groden-Kranich CDU ja; Münzenmaier AfD nein; Rößner Grüne enth. Bundesnotstand, Bundesnotbremse, Bundesnotlage: Bundesnotlügen. Fortsetzung ab Ende September mit der xten Welle.

10. Juni 2021: Die Verlängerung der Corona-epidemischen Notlüge von nationaler Tragweite steht an; deren Notwendigkeit erkennen Sie am weiteren Abbau von Intensivbetten (seit Oktober 2021 von 53 auf aktuell noch sieben in unserem Landkreis), an der hohen Zahl von Testungen mit derzeit täglich etwa drei (falsch?)positiven Tests pro 100.000 Einwohnern; interessant, daß unsere Abstandsregeln und Maßnahmen bis Indien wirken, wo sich die schlimmste aller Mutanten alleine von der Ankündigung von Impfungen beeindrucken lässt. An dieser Stelle wird berichtet, wie unsere Volksvertreter bzgl. der Notlage abgestimmt haben.

27. Mai 2021: Da können unsere oberschlauen Modellierer trotz ständiger Korrekturen nicht mithalten. Kriminalistenregel: einmal ist Zufall, zweimal ist Pech, aber dreimal ist Absicht. Die sollten Ton modellieren oder mit der Modelleisenbahn spielen. Corona hält einfach den schon der Oma bekannten Viruskalender ein, als Wintervirus ab November bis Ende April. In 2021 etwas verzögert durch nasskalte Erdverglühensmonate April und Mai sowie durch Massentestungen allüberall. Wir werden ihn vermissen - Lauterbach (16. Mai 2021) glaubt, dass seine große Zeit der Pandemie vorbei ist. Auf ein Neues ab Ende Oktober!

15. Mai 2021: Wir beginnen hier eine kleine Reihe zum Fanatismus einer sich ins Militante steigernden Meute von Corona-Hysterikern.

Teil I, Simon Weller, Die Grünen Heidesheim: Ich bekenne mich schuldig; er tut mir aufrichtig leid. Hatte doch das Heidenfahrter Ortsbeiratsmitglied der Grünen, Simon Weller, den von uns herbeigeführten Rücktritt der Ortsvorsteherin im letzten Jahr nicht verwunden und am 11. Mai auf google eine Warnung vor unserer webSeite und dem "Laden" ("Agitation, Querdenkerspirit, toxisches Begleitprogramm") gepostet. Das Schneeflöckchen fühlt sich schon von der Vorfahrt mit meinem großen, dunklen Grünen-Lieblings-Feindbild-SUV, zugegeben dem dicksten Range Rover V8 D bedroht, ich vermute er empfand das als Körperverletzung durch Diesel-CO2-Vergiftung, Virenschleuderhund auf dem Rücksitz und nichtgetragene Corona-FFP2-Maske in der Anliegerstraße. Der Panzer ohne Kanonenrohr, Weltuntergang, der leibhaftige Schwefelbube vor dem biederen, gar nicht so grünen Reihenhäuschen.... Meine dem völlig Perplexen überreichte, virenverseuchte Stellungnahme (total zivil, zurückhaltender als üblich) mache ich gerne öffentlich und Interessenten zugänglich. Und meine Frage an den werten Herrn: Was hat der grüne Mandatsträger bzgl. der Abschaffung der über 40 Corona-Intensivbetten im Ingelheimer Krankenhaus (= Vernichtung 80 % des damaligen Kreisangebots, es verbleiben nun 11) mitten in der Pandemie nationaler Notlage im Spätherbst 2020 unternommen?

Mein Tipp, Herr Weller: Es gibt Angsttherapien. Und als Troll Teil der "Netz-Feuerwehr" der Grünen sollte Ihnen doch nicht langweilig werden.

Teil II (aktualisiert 30. Juni): die Rezension mit "völlig verblendetes Gedankengut" kommt nicht von R.P. aus Mainz-Kastel - nun der 2. Fall daß ein tatsächlich existenter Name mißbräuchlich als Quelle genannt wird.

Teil III: Die meist anonymen Boykottaufrufe gegen was auch immer ("da geht keiner mehr hin") verfangen offensichtlich nicht. Wir sind längst ausgebucht (Camping) und allabendlich bei gutem Wetter an der Kapazitätsgrenze.

03. Mai 2021: Corona-Hysterie und kein Ende, auch wenn wie bereits am 02. April erwartet (s.u., "Alle zusammen") die Zahlen seit 14 Tagen stagnieren und nun trotz Massentests stark zurückgehen. Ist eben Frühjahr. Corona wird weiter gekocht:

Eine Narrheit abzuändern,
wegzuschaffen ganz und gar,
brauchet man in deutschen Landen
wenigstens zweihundert Jahr‘.
Hundert, um sie einzusehen
hundert, um ihr zu entgehen.

Karl Eduard von Holtei (1798–1880)

In eigener Sache! Warnung vor dem Inselrhein: Brav und obrigkeitshörig und Einheitsmeinung ist woanders und zu anderen Zeiten. Hier gibt es offene Worte.

Dank für die vielen zustimmenden Zuschriften (und die riesigen Abrufzahlen dieser Seite). Aber: Werden Sie selbst aktiv. Machen Sie sich ein eigenes Bild.
Erschreckend: Unsere Gesellschaft ist so weit, daß die nachfolgenden Aussagen als "mutig", als risikoreich bezeichnet werden. Drohungen und offene bis subtile Einschüchterungsversuche in anonymen Mitteilungen (Lieblingshund "Lara lebt nicht mehr lange", Geländewagen abfackeln, Meldungen ans Hygieneamt) - Anonyme Feiglinge!

Und wir fragen: Wie konnte bei "Feststellung einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite" das Corona-Spezialkrankenhaus in Ingelheim mit zusätzlichen 40 Intensivbetten und 190 Mitarbeitern seit Oktober 2021 geschlossen werden (derzeit gibt es 24.000 Intensivbetten bundesweit, im letzten Sommer waren es 33.000)? Die Ingelheimer Corona-Spezialklinik: Gestorben an oder mit Corona? Statt ca. 51 gibts nun nur noch ca. 11 Inrtensivbetten im Kreis (Nachtrag: im Juni 21 noch acht)! Danke, super Leistung.

Es reicht! Da stimmt etwas nicht! Wir sind an der frischen Luft. Unter strikter Einhaltung der Hygienevorgaben (Gruppengröße, Abstände) passiert da nichts, rein gar nichts. Ganz anders als im Partykeller zuhause. Bei über 45.000 Gästen im Jahr 2020 keine einzige Anfrage zur Nachverfolgung! Deshalb auch unsere Maxime: "Don`t be afraid of Covid. Don`t let it dominate your life"! (D.T.). Dies bedeutet zwar: Einhaltung gesetzlicher Vorgaben, besondere Rücksicht auf Risikogruppen, Unterstützung für Ordnungsamt etc. (die den Irrsinn umsetzen müssen), vor allem aber Eigenverantwortung. Und nichts mehr.


Der weiterhin anhaltende Entzug von Grundrechten bei gleichzeitigem Versagen der Verantwortlichen (Seniorenheime, Masken, App, Impfung, Inzidenzen-Volksverdummung, Schnelltests, Reisebeschränkungen, Ausgangsverbot, unendlich...) nehmen wir nicht klaglos hin. Deshalb betreiben wir - wie bereits im letzten Jahr vor Gericht mit Erfolg - eine wesentlich frühere, konsequentere rechtliche Überprüfung des politischen und behördlichen Versagens in der Wahndemie. Hierzu gehört das Einfordern der persönlichen Verantwortung nach dem Beispiel des letztlich unvermeidbaren Rücktritts der Bürgermeisterin K. Klein im Spätsommer letzten Jahres.


Unser Betrieb hat bislang den Corona-Irrsinn gut überstanden. Auch deshalb erwarten wir die vielbeschworene Soildarität für Alle, welche unverschuldet vor dem jähen Ende ihrer Existanz stehen oder mit 60 % Kurzabeitergeld auskommen müssen. Solidarität erwarten wir von jenen 67 Millionen (insbesondere von 12 Mio die mtl. ihr festes Gehalt vom Staat beziehen), die weiterhin Ende des Monats 100 % ihres Salärs auf dem Konto haben und von uns 15 Mio netto-Steuerzahlern (vornehmlich Mittelstand) aus dem aufgebrachten Steueraufkommen alimentiert werden.

In diesen Notstandserlasszeiten kommt die "Erinnerung aus Krähwinkels Schreckenstagen" (Heinrich Heine, 1854): https://www.staff.uni-mainz.de/pommeren/Gedichte/HeineNachlese/kraehw.htm

03. März: Dank an die regionale AfD für die Hinweise (Bundestagsreden, Stellungnahmen, anstehende Landtagswahl) und die angebotene Unterstützung. Sind die anderen Parteien im Lockdown?

07. März: Kommen die Düsseldorfer Verweilverbote wie bereits 2020 auch am Inselrhein? Wir halten es mit J.W. von Goethe:
"Solch ein Gewimmel möcht’ ich sehn,
Auf freiem Grund mit freiem Volke stehn.
Zum Augenblicke dürft’ ich sagen:
Verweile doch, du bist so schön!"

21. März: Hören Sie doch mal bei Hans Jörg Karrenbrock rein: "Es ist doch nur...". Bevor die Zensur kommt.

23. März: Wie wär`s? Wir haben "Neu gedacht" und laden ein, die von unserer 16-Zwergenrunde ("stehen wie die Deppen da": MP Bouffier und die vier vom "Team Vorsicht") hinter sieben Bergen beschlossene "Erweiterte Ruhezeit über Ostern" (Grabesruhe) für einen Ausflug zum Osterfest an den Inselrhein zu nutzen. Frische Luft, Abstände, Stärkung des Immunsystems, Bewegung. Wir versuchen für Leib und Seele ein akzeptables togo-Angebot zu schaffen...

Und ein Kurzkommentar zu heute Nacht: Rheinland-Pfalz als Umfallerland. Und Außengastronomie nach Ostern nur mit Testpersonal und Test vor Ort, nur mit Voranmeldung, nur Tischservice (wer macht da auf?) - Busse, Bahnen, Schulen, Kindergärten, Flüge nach Malle, Rückkehr vom Ballermann - alles ohne.

Und nochwas: Ich wünsche uns eine "erweiterte Ruhezeit", Ruhe vor all den Coronahysterikern, Wirrologen, Geschäftemachern, Karl, Angela, Maggus- bitte nicht nur zum Osterfest.

N gutes Glas Wein, so gehts. Lockdown bedeutet im Haftvollzug übrigens Zellenschließung - und zwar nicht mal nur über Ostern! Ende Januar 2021 noch in einer internen Sitzung: "Ich habe immer wieder gefragt: | „Warum können wir die Reisen nicht verbieten?“ Und am 23. März 2021 öffentlich: „Insgesamt verhehle ich nicht, dass wir eigentlich den Reisehinweis geben, dass man eben NICHT reisen sollte in diesem Jahr. Und deshalb versuchen wir mit den uns zur Verfügung stehenden rechtlichen Mitteln das zu erreichen, was wir können.“ Genosse Schabowski hätte hinzugefügt: IM, nee, ja, Merkel "nach meiner Kenntnis, ist das sofort, unverzüglich." Wie wird das Ausreiseverbot durchgesetzt? Man müsse „den Flugverkehr so ausdünnen, dass man nirgendwo mehr hinkommt“, sagte Merkel nach Angaben von Zuhörern der Schalte. Weiter sagt sie: „Man kann nur Reisen unattraktiv unangenehm machen, etwa durch Quarantäne. Sie fügte auch an, Deutschland brauche ein härteres Grenzregime.“

Und Wohnmobile, Wohnwagen, Camping? Zuviel der Freiheit, Kontakte, Mobilität, CO2.

24. März: Denn sie wissen nicht was sie tun! "Erweiterte Osterruhe" ist abgesagt. War ein Fehler von Merkel und den 16 Zuständigen.

25. März: Wir kommen ja nicht mehr nach. Die schaffen uns! Zur angeblich offenen Außengastronomie: Nebelkerzen, einzig und allein um die bei anderen Betrieben bestehende Regelung zur Umsatzfortzahlung zu umgehen. Vorgeschrieben wären Voranmeldung, jeder mit gesondertem Test vor Ort, Service an Tischen. Offenbar möchte die Landesregierung die Testpflicht auf uns verlagern - sollen wir Betreiber eines Testzentrums werden? Zugang für unsere Gäste nur nach Test durch gesondertes, geschultes und klamottenmäßig geschütztes Personal, Testen in gesonderten Räumlichkeiten (Wartebereich, Testbereich), unter Datenschutzauflagen, Ausstellung eines persönlichen Zertifikats nach 15 Minuten. Wartezeit, alles unter strengen Kontrollen des Ordnungsamtes. Dann nur Service am Tisch. Wie steht es um die Gesundheitsdaten, mit der ärztlichen Schweigepflicht? Deshalb: Unter diesen Vorgaben keine Außengastronomie, nicht mit uns! Verweigerung.

01. April: Da hat sich doch ein bislang nicht bekannter Anonymus, der immer wieder Mombacher Themen vorschlägt, auch noch unter dem Pseudonym "Christian K." in der Online-Zeitung Merkurist Mainz einige für unsere Eröffnung schlagzeilen- und damit werbeträchtigen Scherze erlaubt. Scherze, die keine sind. A) Das schlimmste, den Wein- und Biergarten als reinen Biergarten herabzuwürdigen (es ist immer noch ein ca. 38 Wein(sorten)- und ca. 32 Bier(sorten)garten); B) den Biergarten als Persönlichkeit, als "Corona-AfD Sympathisanten" zu outen, oder geht es um die netten Gäste, die über 70 Mitarbeiter, den Betreiber?;  C) mit dieser die gesellschaftliche Spaltung befördernden, nur als Hetze und von Kommentatoren zu Recht als Aufruf zur Gewalt gegen allüberall vermutete Nazis zu bezeichnenden Denunziation ausgerechnet das Namenskürzel des bislang als honorig angesehenen Mainz-Mombacher SPD-Ortsvorstehers Christian Kanka zu mißbrauchen.

Herr Christian Kanka selbst  (er ist Jurist, Rechtsreferendariar beim Landgericht Mainz) hätte sich sicherlich mit seinen Ratsmitgliedern (z.B. Bernd Emrich) ausgetauscht oder sich Vereinen (AK Umwelt) über mich informiert oder bei Vorbehalten den direkten Kontakt gesucht. Ich finde es ausgesprochen feige und schäbig von diesem snipe-Vorschläger  "Christian K." den echten Christian Kanka zu desavouieren!

(wichtiger Nachtrag 16. April: Der Mombacher Ortsvorsteher Christian Kanka, kannte das Thema nicht und ist auch nicht Verfasser, heutige Mail)..

02. April: Die Eröffnung und der Saisonstart sind geglückt. Danke, vor allem an die ersten und die vielen netten Gäste und alle Mitarbeiter. Selbst die Demolierung der Wasserzuleitung durch den Zeltanker wurde rechtzeitig behoben.

Das Hauptthema das die Gäste bewegt: Wer (und aus welchen Gründen) möchte den Liebling Lara ins Jenseits befördern? 2. Thema: Super, wieder gute Weine und andere Angebote (erstmal Pizza etc.). Warum darf man sich nicht auf Stühle und an Tische setzen, an der frischen Luft? 3. Thema: Der Merkurist,de "snipe" des "Christian K." zum Heidenfahrt Biergarten = "Corona-AfD-Sympathisanten" ist verschwunden. Der ominöse "Christian K." - wir versuchen ihn zu enttarnen - hat mit der Namens-Anlehnung an den Ortsvorsteher Christian Kanka und der Kritik am "Biergarten" (hier gibts auch top Weine und gutes Essen) Sympathien ausgerechnet für die schlimmen Buben der AfD befördert als Relativierung und Verharmlosung des Inter-NationalSozialismus: Unverzeihlich. Und der Appell an "Christian K".: Bitte melden, bevor es schllimm wird. Oder ein Tipp: Beraten Sie sich mit der früheren Heidesheimer Ortsvorsteherin...

Da die Abrufzahlen und Mails der webSeite wirklich exponentiell steigen (im Gegensatz zu Studium-Abbrecher-Politikern weiß ich aus den Statistik-Vorlesungen was exponentiell bedeutet): 05. April (2021 nach einem 2. Glas rosé-Schorle, Ostern ist geschafft): Mensch, Landkreis, MP Malu Dreyer, Minister Jens Spahn, Frau Bundeskanzlerin (alles LGBTQI*:x, aussuchen was passt, niemand wird ausgegrenzt):: Masken bringens nur wenn es sie gibt, bei Antifa-Auftritten oder für Provisionen; Impfungen sind Nationalismus oder bedeuten CureVac-Dividenden. Klar.

Folgen Sie der Wissenschaft, Karl Lauterbach blickts seit Jahren (ihm zufolge werdenh jährlich seit 2000 16 bis 20 Kliniken dichtgemacht). Weinflaschen (vor allem Weißweine in braunen Flaschen?) bei Treffen im privaten Raum sind per handy und durch Karl L. nachgewiesen die tatsächlichen Pandemietreiber. Harald Lesch hat den Kosmos verlassen und nickt, Ranga gibt den Erklärbär für Alles und Glutamat-Botschafterin Mai Thi Nguyen Kim erklärt - leider immer weniger attraktiv, dafür dekoriert und vom ZDF gekauft  - fuchtelnd und nach ner Tasse Tee die neue Strategie gegen die Killervirenmutanten. Corona hat doch tatsächlich die jährliche Grippe gekillt.  Deshalb gibts nach Wumms, Bazooka, Wellenbrecher-, Osterruhe-, driten, echten, harten und dem nun angesagten laschen Brücken-Lockdown nur eine einzige Lösung für ein ordentliches Wahlergebnis im September: die Ausgangspflicht für Alle, gegen die privaten hotspots; kein konspiratives Zuhause im Partykeller, wir müssen raus, Schulen und Geschäfte und Kneipen etc. auf, Vergesellschaftung des privaten Wohnraums. Niemand hat was zu verbergen.

 

12. April: Nochmal - was ist da los? Die Ausstattung der Ingelheimer Corona-Klinik mit 40 Intensivbetten wird gerade verscherbelt. Und nun werden die Zahlen für 2020 publik (Zahlen von 431 Kliniken, IQM): Kreankenhausbelegungen minus 13 %, Patientenzahlen auf Intensivstationen 2020 minus 5 %. Schwere Erkrankungen der Atemwege inkl. Corona minus 10 %. Beatmungen  (invasiv) minus 6,4 %; Intensivbettenbelegung "mit Corona" im Jahresdurchschnitt 4 %.

Und nun will die Berliner Gurkentruppe, die uns ein Jahr gutes Leben versaut hat, "durchregieren". Mit Inzidenzwerten, die nach Lust, Laune und politischer Willkür, durch Manipulation beliebig zu erreichen sind. Die Schnell- und Sebsttests ergeben mehr positive Tests, die PCR-Tests selbst sind für eine Diagnose nicht zugelassen und unbrauchbar (keine Angabe der ct-Werte), enorm fehlerbehaftet, Test-positive werden als „Infizierte“ bezeichnet...

13. April, Zusammenfassung: Das Schlimmste an einem kurzen, harten Lockdown sind die ersten sechs Monate.

14. April: "Nur Ausgangssperren"? Es wird schlimmer kommen. Die CDU/SPD-Koalition plant Einschränkungen, die auch die Grundrechte der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2 Absatz 2 Satz 1 des Grundgesetzes), der Freiheit der Person (Artikel 2 Absatz 2 Satz 2 des Grundgesetzes), der Freizügigkeit (Artikel 11 Absatz 1 des Grundgesetzes) und der Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13 Absatz 1 des Grundgesetzes) betreffen. Verordnungen können künftig ohne parlamentarische Kontrolle erlassen werden.
Hier mal die Intensivbettensituation in unserem Landkreis (211.000 Einwohner): 13 Intensivbetten, 1 belegt mit Covid-Patient. Und 40 Intensivbetten in Ingelheim werden gerade seit dem Jahreswechsel verhökert!
Die Sterblichkeit in Deutschland liegt im März 11 % unter jener des März-Durchschnitts von 2017-2020.
Die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen (ARE-Raten) in der Bevölkerung (GrippeWeb) ist in der 14. KW 2021 im Vergleich zur Vorwoche bundesweit stabil geblieben. Die ARE-Rate liegt weiterhin unter den Werten der Vorsaisons auf einem sehr niedrigen Niveau. Die Zahl stationär behandelter Fälle mit akuten respiratorischen Infektionen (SARI-Fälle) ist in der 13. KW 2021 insgesamt stabil geblieben

Testen, testen, testen: Für Ausgangssperren. In unserem Landkreis Mainz-Bingen bedarf es gerade mal 285 PCR-Tests pro Tag (mit einer falsch-positiv Quote von nur 1,5 %) - ergibt Inzidenz von 100. (Mit Michael Hatzius Möhre) Ständig diese gastronomischen Zahlen! Verlangen die Gäste ja immer: Zahlen bitte, zahlen!

 

15. April 2021: Ich will wenigstens wie früher bis zur Mauer reisen können!

 

16. April 2021: Ausgangssperre im Landkreis. Das/der Virus wird ausgesperrt. Abgeordnete dürfen raus. Auch Tiere.

 

17. April 2021: Nichts mehr mit dem Geschäft "Gassigehen mit Lara" - das VG Mainz hat die Ausgangssperre gekippt und damit auch unsere in Mainz-Bingen. 2 Stunden nach meiner gestrigen Anfrage, denn auch im Landkreis wurde die beanstandete Begründung der Landesregierung 1:1 übernommen.

Was Erbauliches: Nach 2 Urteilen aus Weimar (dort ein Café Flashmob), und Paris, Gare de l`Est ("Danser encore", am 08. April; am beeindruckendsten das Video von Piaf Edit).

22. April 2021: Unsere Replik für die Grundgesetzleugner: Wer uns einsperrt (22.00 bis 5.00 Uhr) wird ausgesperrt. Den Verantwortlichen der Ausgangssperre und Berufsverbote auf Bundes- und Landesebene haben wir für den Wein- und Biergarten sowie Campingplatz eine Eingangssperre ausgesprochen. #wirgehenraus  #die bleibenzuhause.

25. April 2021: "Verzweifeln Sie, aber zweifeln Sie nicht" (J.J. Liefers) - die Obrigkeit will nur Ihr Bestes. Auch nächtens (Ausgangssperre, falls Sie keinen Hund haben). Danke #allesdichtmachen.

01. Mai 2021: Sie sind in Heidenfahrt bestens beschützt, bewacht, überwacht. Die Kritik an dem Verscherbeln von 40 Corona-Intensivbetten in Ingelheim mitten in der dritten Corona-Doppelmutantenwelle bei gleichzeitiger Alkohol-Prohibition am Rheinufer ist eine „Verfassungsschutzrelevante Delegitimierung des Staates“. Wir sind auf der Liste. Wer sind die neuen IMs? Ja, es agieren Kasper, Clowns, gemeingefährlich.
Gemach, gemach, entspannt: Es gibt auch statt Lauterbach eine echte Expertin: oder Echsperte (ungegerndert),. Michael Heitzmann, Mitternachtsspitzen, Die Echse. Und das vom WDR!

Mein Tipp: Am ersten Abend des Merkel-Lockdowns gehen alle raus um die Infektionen im Innenraum zu vermeiden. Dann legen alle Widerspruch zu den Bußgeldbescheiden ein. Das wars dann.
Und unsere Virenschleuder = Herdenimmunitätsbeauftragte Lara hat bereits Dutzende Anfragen zum abendlichen Gassigehen.

Alle zusammen: Freuen Sie sich aufs Feiern am Rhein - wir wollen raus. Und wir gehen raus. Die Corona-Orgien und -Lügen haben ein Ende - Viren und vorgebliche "Infektionen" gehen (wie im letzten Jahr) spätestens ab Mitte April bis Ende Oktober in Sommerpause, höchstens aufgehalten durch Tests, Tests, Tests (welche die "Inzidenzen" auf Anordnung steigen lassen). Das ist Natur!

Der schlimmste Spruch: Und bleiben Sie gesund (heutzutage: symptomlos krank). Und wenn nicht: Melden! Eher:
"Man muß das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird, und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse. In Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten, überall ist der Irrtum oben auf, und es ist ihm wohl und behaglich, im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist."
Goethe, J. W., Gespräche. Mit Peter Eckermann, 16. Dezember 1828